Ausgabe 13/17, 20. März 2017, Special: Industrie 4.0 | CHECK.point eLearning

Falls der Newsletter fehlerhaft dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.

» Newsletter

Ausgabe 13/17, 20. März 2017, Special: Industrie 4.0 - www.checkpoint-elearning.de - ISSN 1613-4710

Training "on-the-job"

Wandel und Komplexität als Motor für lebenslanges Lernen

Christian WachterSaarbrücken, März 2017 -  Durch die Digialisierung werden klassische Arbeitsplätze umgestaltet, da Tätigkeiten obsolet werden, die bis vor Kurzem noch elementarer Bestandteil des Arbeitsalltags waren. Ebenso kommen, getrieben durch eine zunehmend individuelle Fertigung und Innovationszyklen, die so kurz sind wie noch nie, neue Aufgaben hinzu – sei es im Bereich Produktgestaltung, Qualitätsmanagement sowie in der Fertigung selbst. In solchen hochdynamischen Arbeitskontexten stehen Mitarbeiter immer wieder vor der Herausforderung, aus der Komfortzone namens "Routine" herauszutreten und sich stets neue Kompetenzen anzueignen, um bei all dem Innovationsdruck nicht ins Hintertreffen zu geraten. Christian Wachter, Vorstandssprecher der IMC AG, beschreibt, wie sich Kompetenzerwerb im Zeitalter von Industrie 4.0 verändert. » MEHR

Passgenaue Lerneinheiten

Erklärfilm zeigt Lernen in der Industrie 4.0

Aachen, März 2017 - Lernen und Arbeiten verschmelzen immer mehr. Das klassische "Lernen auf Vorrat" wird zunehmend durch ein Lernen "Just in Time", also ein situatives bedarfsgerechtes Lernen am Arbeitsplatz ergänzt. In der Industrie 4.0 werden situative Lernformen eine noch zentralere Rolle spielen und das "Lernen auf Vorrat" in vielen Bereichen ablösen.  » MEHR

Neue Märkte

Strategische Partnerschaft zu Gunsten kognitiver 4.0-Lösungen

Sebastian GrodzietzkiBerlin/München, März 2017 – Das PARIS Innovation Lab – ein Netzwerk unterschiedlicher Technologieanbietern im Bereich der Industrie 4.0, digitale Transformation und Prozessoptimierung – kooperiert mit dem Start-Up Toposens. Das Unternehmen hat den weltweit ersten 3D-Ultraschallsensor entwickelt. Gesetztes Ziel der strategischen Partnerschaft ist die Entwicklung kognitiver Lösungen zur Optimierung von Geschäfts-, Lern- und Arbeitsprozessen in Unternehmen.  » MEHR

Anzeige

Industrie 4.0 setzt neue Maßstäbe

Mit dem Wandel der Produktionstechnologien verändern sich auch die Anforderungen an Wissen und Können der Mitarbeiter und Führungskräfte in Unternehmen.  
Als spezialisierter Lerndienstleister für technische Fach- und Führungskräfte hat die TÜV Rheinland Akademie diesen Trend früh erkannt – und unterstützt Unternehmen mit Lernangeboten für Industrie 4.0. Angepasst auf Ihre Bedürfnisse kreieren wir umfassende Lernlösungen und setzten dabei selbst auf ein umfangreiches digitales Lernportfolio für zeitgemäßes Lernen am Arbeitsplatz. Hier mehr erfahren.

Top-Formate

TNS Infratest-Studie 2017: Weiterbildung 4.0

Harald Stürmer, Fachbereichsleiter Informatik und Leiter Innovationsmanagement bei der SGDPfungstadt bei Darmstadt, März 2017 – Softwareanwendungen bedienen, in virtuellen Teams kommunizieren, sich fachlich auf dem neuesten Stand halten – dies sind nur einige der Kompetenzen, die Mitarbeiter für die digitalisierte Arbeitswelt benötigen. Doch wie können sie sich diese Skills aneignen? Wie sieht Weiterbildung für Arbeit 4.0 aus? TNS Infratest befragte im Rahmen der Studie "Weiterbildungstrends in Deutschland 2017" 300 Personalverantwortliche in deutschen Unternehmen zum ersten Mal zur Weiterbildung 4.0. Die aktuellen Ergebnisse der Umfrage zeigen, was HR-Managern bei einer Weiterbildung 4.0 am wichtigsten ist: Gelernt wird selbstorganisiert, eigenverantwortlich sowie zeit- und ortsflexibel – unterstützt von vielfältigen Medien. » MEHR

Forschungs- und Innovationsprojekte

KIT und SAP – strategische Partnerschaft für digitale Lösungen

Karlsruhe/Walldorf, März 2017 - Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die SAP bauen eine strategische Partnerschaft auf. Ziel sind digitale Lösungen für Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft durch innovative Lehr- und Lernkonzepte, die Zusammenarbeit im Bereich Entrepreneurship sowie gemeinsame Forschungs- und Innovationsprojekte. Das gaben die Partner bei der Unterzeichnung der Vereinbarung bekannt. » MEHR

Anzeige

Fraunhofer Academy

Wissensvorsprung für die digitale Revolution

München, März 2017 - Wie die Einführung der Akkord- und Fließbandarbeit, der Einzug von Elektrizität und Automatisierung verändert die digitale Revolution die industrielle Fertigung radikal. Produktionsunternehmen, die den Anschluss nicht verlieren, sondern die Digitalisierung vorantreiben wollen, müssen jetzt schnell digitale Kompetenzen aufbauen, strategische Partnerschaften schließen und neue Technologielösungen implementieren. Die Fraunhofer Academy, die Weiterbildungseinrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft, bietet mit den Lernmodulen Industrie 4.0 eine bislang einzigartige Methodik, die auf größtmöglichen Return on Education (ROE) ausgelegt ist und Fertigungsunternehmen mit wettbewerbsrelevanten Kompetenzen optimal auf die vierte industrielle Revolution vorbereitet. » MEHR

Digitale Transformation

Heinrich Arnold jetzt CEO von Detecon International

Dr. Heinrich ArnoldKöln, März 2017 - Dr. Heinrich Arnold (45) ist neuer Chief Executive Officer der Managementberatung Detecon International. Die konzerneigene Unternehmensberatung der Telekom begleitet nationale und internationale Kunden bei der digitalen Transformation. Als CEO übernimmt Arnold die Aufgabe, das Geschäft der Detecon für Beratungsthemen wie digitale Geschäftsmodelle, Industrie 4.0 und Digital Reengineering weiter auszubauen. Als Chief Executive Detecon Digital war Arnold bereits seit September 2016 Mitglied der Geschäftsleitung und mit der Verantwortung für das konzernexterne Geschäft und der Weiterentwicklung des Angebotes für digitale Transformation betraut.  » MEHR

Anzeige

Europäisches E-Learning-Zertifikat CELM – neuer Termin

E-Learning-Projektmanagement von der Pike auf. Über 180 E-Learning-Verantwortliche haben bereits den Lehrgang absolviert. 
 

Neuer Termin für den Kompaktkurs:
Online Phase vom 15. Mai bis 7. August 2017
Präsenztag in Frankfurt/M. am 22. Mai 2017
Weitere Infos unter www.c-el-m.de

Service-Angebote

Bitkom auf der CeBIT 2017

Berlin, März 2017 - Jetzt  blickt die Digitalwirtschaft auf der CeBIT 2017 in Hannover in die Zukunft: In jedem dritten Unternehmen (33 Prozent) herrscht die Meinung vor, dass die digitale Transformation der Wirtschaft bis 2025 abgeschlossen ist. Jedes fünfte (19 Prozent) erwartet, dass es bis 2041 dauert. Und 39 Prozent legen sich darauf fest, dass die digitale Transformation nie abgeschlossen sein wird. Im Mittelpunkt der CeBIT (20. bis 24. März) steht die "d!conomy" – die digitale Transformation aller Wirtschaftsbereiche. » MEHR

Round Table in Peking

Wie funktioniert Industrie 4.0 in China?

PekingStuttgart, März 2017 - Der chinesische Markt ist bedeutend für deutsche Industrieunternehmen– und auch sehr herausfordernd. Die Digitalisierung schreitet dort, unter der Bezeichnung "Internet+". Die Verschmelzung von etablierten Branchen mit den Möglichkeiten moderner Informationstechnologie wird in China viele Veränderungen hervorrufen. » MEHR

AIK e.V.

Vom Wissensmanagement zu Web Sience

Karlsruhe, März 2017 - Das Web hat sich zum globalen, dynamischen Interaktionsraum entwickelt. Der angemessene Umgang mit sehr schnell wachsenden Mengen an global vernetzten Daten, Informationen und Wissen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Welche Mechanismen dem Web als soziotechnischem System zugrunde liegen und wie Wissensmanagement hilft, das Web wertschöpfend zu nutzen, sind die zentralen Themen des 33. AIK-Symposiums "Vom Wissensmanagement zu Web Science" am 24. März 2017 in Karlsruhe.  » MEHR

Redaktionshinweis

Impressum
CHECK.point eLearning wird herausgegeben von der Redaktionsgemeinschaft
INFObases GmbH
Geschäftsführerin: Thea Payome
Hauptstr. 19, 10827 Berlin
info@checkpoint-elearning.de

Sie haben den Newsletter weitergeleitet bekommen, und möchten ihn regelmäßig lesen?
Hier können Sie sich für die Regulär-Ausgaben eintragen.
Wollen Sie Anzeigen schalten? Fordern Sie hier unsere Mediadaten an.
Alle Angaben wurden gewissenhaft recherchiert, sind aber ohne Gewähr.
Vervielfältigungen - auch auszugsweise - nur mit Genehmigung des Herausgebers.
Haftung und Copyright
Sollten Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.